Baseball Regeln einfach - Unicorns

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Baseball Regeln einfach

Baseball
 
Baseball Regeln                 

Läufermannschaft (Runner)
- Ein Werfer (=Pitcher) der eigenen Mannschaft wirft dem Schlagmann (=Batter)
  den Ball möglichst schön zu. Dieser muss nach dem Schlag zur 1. Base, sonst ist er
  out. Falls bereits eine Person auf der 1. Base ist, muss diese mind. zur 2. Base (=
  Laufpflicht oder Forced play), da sich pro Base max. 1 Läufer befinden darf.
- Überholen ist nicht gestattet, wohl aber das Zurücklaufen zu einer freien Base.
- Nach einem Fangball (=Flyball) geht das Spiel weiter. Doch der Schlagmann ist
  out und alle anderen Läufer müssen, bevor sie zur nächsten Base rennen
  dürfen, ihre Ausgangsbase berühren.
- Kann ein Läufer (=Runner) alle 4 Bases berühren, ohne out gemacht zu werden,
  erhält seine Mannschaft 1 Punkt (Homerun: 2 Punkte).
- Wird eine Base bei einem Läufer geschlossen, der keine Laufpflicht hat, so ist
  er nicht out. Er muss nun aber schnellstmöglich auf die „alte“ Base zurück,
  sonst kann er mittels Tagging oder durch Schliessen dieser Base out gemacht
  werden.

 Feldmannschaft (Defense)
- Die Verteidiger versuchen, den Ball möglichst schnell zu fangen und ihn einem
  Baseman bei einer geeigneten Base zuzuwerfen, damit dieser die Base schliessen
  (und ev. den Ball weiterspielen) kann.
- Die Verteidiger dürfen die Läufer beim Laufen nicht behindern (Aufstellung hinter
  den Bases).

Outs
- Nach 3 Fehlschlägen (=Strikes) der Läufermannschaft. Als Fehlschlag gilt:
  a Der Ball wird nicht getroffen
  b Der Ball landet ausserhalb des Feldes (Foul Territory). Der Schlagsektor ist
     zwischen der 1. und 3. Base.
- Bei einem Fangball (Flyball).
- Wenn eine Base bei Laufpflicht (Forced play und 1. Base nach Schlag) geschlossen
  wird.
- Ein Feldspieler in Ballbesitz berührt einen Läufer (=Tagging).

Wechsel
- Nach 3 Outs.

Base stealing
- Die Läufer (=Runner) können nun jederzeit laufen, solange keine Spielunterbrechung
vorliegt. Ein Runner kann also eine Base erlaufen, ohne dass je ein
Ball geschlagen wurde (=Stolen Base). Der Werfer (=Pitcher) muss sich nun
vor dem Wurf vergewissern, ob ein Runner gerade eine Base stehlen will oder
nicht. Der Fänger (=Catcher) muss darauf während des ganzen Spiels achten
und notfalls den Pitcher warnen oder, wenn er in Ballbesitz ist, selber
handeln.

Werfer (Pitcher)
- Ein Werfer (=Pitcher) der Feldmannschaft versucht, dem Fänger (=Catcher,
  auch Feldmannschaft) durch die Strike-Zone (= zw. Knie- und Achselhöhe des
  Schlagmannes (=Batters, Läufermannschaft), Breite der Homeplate) den Ball
  so zuzuwerfen, dass der Batter ihn nicht treffen, der Catcher ihn aber fangen
  kann. Gelingt dies drei Mal nacheinander, ist der Batter out.
- Wenn der Pitcher den Ball nicht durch die Strike-Zone geworfen und der Batter
  nicht versucht hat, den Ball zu schlagen (Kriterium: Handgelenksrotation),
  handelt es sich um einen „ball“. Als „ball“ gilt hier auch, wenn der Catcher
  den zugeworfenen Ball nicht fangen kann. Geschieht dies vier Mal nacheinander,
  darf der Batter, ohne gegnerische Bedrohung, zur 1. Base vorrücken
  (= walk).


 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü